KOSTEN

Privatversicherte

Wenn Sie privat versichert sind, erkundigen Sie sich bitte vorab bei Ihrer Krankenversicherung ob und in welcher Höhe ambulante Psychotherapie in Ihrem Tarif erstattet wird und bitten Sie um Zusendung der Antragsunterlagen! Die Abrechnung erfolgt verpflichtend nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). 

Selbstzahler*innen

Sie können die Kosten für eine ambulante Psychotherapie auch selbst übernehmen. Dann erübrigt sich das gesamte Antragsverfahren. Ein  Vorteil für Selbstzahler*innen ist, dass bei Ihrer Krankenkasse weder Behandlung noch Diagnose dokumentiert werden. Dies kann vor allem wichtig sein, wenn eine Verbeamtung angestrebt wird oder Sie bestimmte Versicherungen abschließen möchten.

Die Abrechnung für Selbstzahler*innen erfolgt verpflichtend nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).  Das Honorar für eine Einzelsitzung Verhaltenstherapie (mind. 50 Min., 2,3-facher Satz) beträgt derzeit 100,55 EUR. 

Beratung und Coaching gehören nicht zu den Heilbehandlungen und werden grundsätzlich nicht von der Krankenversicherung übernommen. Diese Sitzungen werden privat abgerechnet und das Honorar individuell vereinbart. Bitte kontaktieren Sie mich bei Interesse!

Gesetzlich Versicherte 

Da es sich um eine Privatpraxis handelt, kann ich nicht direkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnen. Information zur Möglichkeit der Kostenerstattung finden Sie unter: https://www.therapie.de/psyche/info/fragen/wichtigste-fragen/psychotherapie-kostenerstattung/

Beihilfeberechtigte

Die Kosten für eine ambulante Psychotherapie werden von den Beihilfestellen in der Regel problemlos erstattet. Informieren Sie Ihre Beihilfestelle vorab darüber, dass Sie eine ambulante Psychotherapie in Anspruch nehmen möchten und bitten Sie um Zusendung der erforderlichen Formblätter für die Beantragung! Die Abrechnung in der Beihilfe erfolgt verpflichtend nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). 

 

Heilfürsorge: Polizist*innen und Soldat*innen

Bundespolizist*innen und Soldat*innen können sich für eine Psychotherapie (nach Überweisung durch die Truppen-ärzt*innen) direkt an Privatpraxen wenden. Die Abrechnung erfolgt dabei verpflichtend nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Informationen zu den entsprechenden Vereinbarungen der Bundespsychotherapeutenkammer mit den zuständigen Bundesministerien finden Sie unter: Mehr erfahren.